Trier Forum e.V.
  • Palais Walderdorff Trier
  • Rheinisches Landesmuseum Trier
  • header paulusplatz-trier
  • header weinkellerei-trier
  • Synagoge Trier
  • Rotes haus

Wenn man die A602 in Richtung Trier fährt, fällt einem kurz vor  der Ausfahrt Ehrang rechter Hand ein kunterbunter Kubus direkt ins Auge: das Trinkwasserpumpwerk der Verbandsgemeindewerke Schweich in Kenn.

 

Wasserpumpwerk klein

Foto Verbandsgemeindewerke Schweich

 

 

Viele Jahre stand es dort eher unauffällig am Autobahnrand. 2014 wurde das 1978 am Rand der Kenner Flur errichtete Pumpwerk saniert und wegen des Hochwasserschutzes um ein Stockwerk erhöht. Da stand der kleine Quadratbau nun, in einem monochromen Grau gehalten, weiterhin eher unauffällig. Die Betreiber des Pumpwerks stellten sich allerdings die leider berechtigte Frage, ob das Gebäude vielleicht irgendwann einmal Opfer wilder Sprayer-Attacken werden könnte. Die Lösung war schnell gefunden: man müsse den Sprayern einfach zuvorkommen.

Und so wurde die Idee geboren, einen Graffitiworkshop durchzuführen. Unter dem Motto „Wir sprayen ein Haus!“ haben Jugendliche im Rahmen einer vom Kinder- und Jugendbüro der Verbandsgemeinde Schweich organisierten Ferienfreizeit das Pumpwerk letztes Jahr mit viel Farbe neu gestaltet.

 

Schaut man genau hin, entdeckt man Wasserwelten, Flüsse, Oasen und Sanddünen. Auf die Funktion des Gebäudes verweisend war die Vorgabe an die jungen Künstler, das Thema Wasser, Erde und Luft bildnerisch umzusetzen.

Als Blickfang unmittelbar neben der stark befahrenen Autobahn versinnbildlichen die Graffitis auch den Schutz der Natur. Weitergedacht ist das neu gestaltete Trinkwasserpumpwerk für mich persönlich sogar ein Statement für das Recht aller Menschen dieser Erde auf sauberes Trinkwasser.

Fast täglich erfreue ich mich auf meinem Heimweg von der Arbeit an dem fröhlich bunten Anblick. Vielen Dank dafür an die Verbandsgemeindewerke Schweich. (CK)